Wer einen Gasgrill hat, kann mit diesem guten Stück noch etwas anderes machen. Das Räuchern in diesem Grill ist eine tolle Sache, um sein Fleisch anders zu genießen.

Räuchergut wird mit dem Gasgrill schön saftig und lecker. Geräucherte Lebensmittel können zwar gekauft werden, aber schöner ist es doch, wenn man selbst tätig wird.

Räuchern im Gasgrill kann zu einem Kinderspiel werden

Nutzen Sie Ihren eigenen Gasgrill, um zum Beispiel leckere Räucherchips zu zaubern, denen niemand widerstehen kann. Ebenso können Sie Kräuter verfeinern, Fisch räuchern, dem Fleisch ein tolles Aroma verleihen und mehr. Sie haben dank Gasgrill eine eigenen Räucherkammer. Wichtig ist beim Räuchern, auf die richtige Temperatur zu achten. Diese sollte zwischen 60 und 100 Grad liegen. So wird alles schonend gegart. Dies nennt sich übrigens Warmräuchermethode und das Räuchergut sollten Sie sofort essen, weil es dann nämlich noch schön saftig ist.

Was braucht der Gasgrill um Räuchern zu können?

Ein guter Gasgrill wird zur Räucherkammer, wenn er auf jeden Fall einen Deckel vorzuweisen hat. Dieser muss aber auch Lüftungsschlitze aufweisen. Nur dann wird es Lebensmittel geben, die gut geräuchert sind und hervorragend schmecken. Ohne Schlitze im Deckel, sollten Sie den Räuchervorgang erst gar nicht probieren. Die Nahrungsmittel werden in dem Grill am besten auf Alufolie gelegt, auch eine Smoke-Box kann eingesetzt werden oder die gute alte Räucherpfeife. Bei der Räucherbox ist es wichtig, dass Sie diese auch mit Alufolie versehen. Um Räuchern zu können, müssen auch Räucherchips erworben werden, am besten auch noch Räuchermehl. Räucherspäne können ebenso eingesetzt werden. Umso mehr Holzsorten genutzt werden, desto besser wird auch das Aroma. Experten verwenden gerne Buchen- oder Eichenhölzer! Diese Hölzer sind perfekt für ein gutes Steak! Bei Fisch ist Erlenholz zu empfehlen.

Hickory Holz für ein perfektes Aroma

Sie könnten auch Hickory Holz einsetzen, um das Räuchern im Gasgrill für sich umzusetzen. Bei diesem Holz bekommen Sie ein gutes Raucharoma geboten, welches an Bacon erinnert. Dies ist sehr gut für Fisch, Fleisch, aber auch für Hähnchen geeignet.

Bei den Hölzern gibt es recht viele Möglichkeiten, nicht nur für das Bacon Aroma. Bei Geflügel zum Beispiel wird Kirschholz für einen feinen Geschmack eingesetzt. Pflanzenholz wäre auch eine Varianten, so entwickelt sich ein fruchtiges Aroma.

Wie genau geht man beim Räuchern im Gasgrill vor?

Wie genau Sie vorzugehen haben, wenn Sie das Räuchern im Grill für sich umsetzen wollen, kommt auf die Variante an. Sie können nass oder trocken räuchern. Beim Trockenräuchern darf das Holz bitte nicht gewässert werden, bei der nassen Variante aber schon, wie auch der Name verrät. Das Holz fängt bei der Trockenvariante an zu glimmern, so entwickelt sich immens viel Rauch, der eben für das Räuchern im Gasgrill gebraucht wird. Die Rauchentwicklung spielt auch beim Nassräuchern eine wichtige Rolle, aber hier wird erst einmal das Holz gewässert. Dann lässt man es gut abtropfen und gibt es in die Box oder in die Wanne. Oder einfach auf die Alufolie. Die Räucherchips werden dazu gegeben, sie müssen rauchen. Der Deckel wird dann geschlossen und das am besten so lange wie möglich. Denn wenn der Deckel aufgelassen wird, verfliegt natürlich das Aroma.

Bitte achten Sie immer darauf, kein frisches Holz zu nehmen, auch kein zu altes Holz. Außerdem dürfen keine ölhaltigen Räucherchips eingesetzt werden. Nur so klappt das Räuchern im Gasgrill!

Bewertung: 0 / 5. Bewertungen: 0

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Grill- und Barbecue und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here